Posts Tagged ‘Praxissemester’

War ja nur ein Vorschlag…

Juni 23, 2012

Vor einer Weile kursierten „hier“ Fragebögen, die man doch bitte ausgefüllt an die Institutsleitung zurückgeben möge, damit sie dann abermals weitergereicht werden, irgendwann bei der Anstaltsleitung, dem Betriebsrat, dem Hausmeister oder dem Altpapiercontainer landen und alle glücklich und zufrieden sind.

Es betraf, soweit ich das verstanden habe, die Gestaltung des Campus bis zum Jahre 2050. Ja, die denken an die Zukunft! Lustig: Die allermeisten Leute, die diesen Fragebogen ausfüllen, sind bis dann entweder tot oder arbeiten aus anderen Gründen schon nicht mehr hier. Aber egal…

Es ging unter anderem darum, wie weit man zur Arbeit hat, wie man diese Strecke zurücklegt, wie man mit Parkplätzen und der Gestaltung der Aussenanlagen zufrieden ist, für wie ökologisch man das alles hält, etc. Ein Punkt beschäftigt sich auch mit Sport/Sportmöglichkeiten. Bewertung, Nutzung (noch nie gesehen), Vorschläge…

Natürlich war es nicht unbedingt die beste oder sinnvollste Idee bei Vorschlägen, Anregungen und Wünschen, oder wie sich das nannte, „Motorsport“ reinzuschreiben, zugegeben. Aber es kann ja auch nicht schaden, oder? Hey, andere Leute wünschen sich hier einen Strand!

So, und was ist nun daraufhin passiert? […] (more…)

Werbeanzeigen

Mutanten

Februar 19, 2012

Bevor hier in den nächsten Tagen noch eine schauerliche und vernichtende Schadensmeldung kommt (das liebe Auto mal wieder…) kann man vielleicht auch mal eine Erfolgsmeldung bringen. Mehr oder weniger jedenfalls. Das Praxissemester betreffend.

Da rödel ich ja auch schon seit… Wochen? Monaten? Jedenfalls viel zu lange herum um mal ein paar Pflanzen transformiert zu kriegen. Nur will das nicht so wie es soll, so dass mir bei der Selektion per Antibiotikum alle krepieren. In so hoher Anzahl dass ich mir inzwischen sogar schon von „dem Gärtner“ doofe Sprüche anhören muss. Aber was weis der schon! ^^ Allerdings, es gibt/gab da ja noch diese zwei kleinen Krüppelpflänzchen die das Antibiotikum irgendwie überlebt haben (das war laaange vor Weihnachten!) und – in einer Art Koma – weder wachsen noch sterben wollten. Die ich dann liebevoll auf neue Agarplatten übersiedelt habe um ihnen den Antibiotikumsstress zu nehmen, in der Hoffnung dass sie dann vielleicht mal grösser werden als nur ein paar Millimeter. Irgendwann hab ich sie in einem waghalsigen „Wachst gefälligst oder krepiert, mir doch egal!„-Manöver auf Erde gesetzt – mit dem Resultat dass ein Pflänzchen spurlos verschwand (wtf?!) und bei dem anderen Häufchen der eine Keim langsam verkümmert – der andere aber gaaaaanz langsam wächst und inzwischen sogar ein paar Blätter mehr bekommt. Hab den ganzen Werdegang auch in beinahe krankhafter Obsession fotographisch dokumentiert. Allerdings habe ich mir da irgendwann auch keine grossen Hoffnungen mehr gemacht – so jämmerlich wie vor sich hinkümmern kann das ja nix werden. […] (more…)

Forschungswild

Februar 7, 2012

An meiner momentanen Wirkungsstätte soll es ja angeblich Rehe (sowie Hasen und Wildschweine) geben (bzw. drum herum). Hasen hab ich vor Weihnachten mal gesehen – und letztens liessen sich auch die Rehe mal blicken:

Gut, nur auf die Schnelle mitm Handy ausm Fenster vom Büro und Auto raus fotographiert, aber immerhin. […] (more…)

Praktisches V – Lob

Januar 12, 2012

Um auch mal wieder was ausm Praxissemester zu berichten: Lob ist ja an sich nicht verkehrt. Nein, eigentlich werde ich sogar relativ gerne gelobt. Vielleicht nicht unbedingt für so Banalien wie ein besonders feines Bäuerchen – aber hey, man ist ja schon mit so ziemlich allem zufrieden. Okay, was heisst Lob… Aber wenn andere Leute im allgemeinen recht positiv von einem sprechen ist das doch besser als wüste Schimpftiraden, finde ich. Vor allem wenn das von jemandem kommt, der signifikanten Einfluss auf die Bewertung meiner künftigen Bachelorarbeit hat.

Aber moment mal, warum sollte überhaupt jemand auf die Idee kommen positiv über mich zu denken oder gar zu reden? Tja, das frage ich mich halt auch. […] (more…)

Samen

November 12, 2011

Mal wieder was ausm Praxissemester. Krankheitstechnisch verzögert sich das zwar (auf sowas wie meine Lungenentzündung nehmen Pflanzen bei ihrem Wachstum ja keine Rücksicht…), aber langsam gehts ja doch in Richtung Pflanzen. Ich will ja nicht nur wild herumklonieren und überhaupt wie ein Besessener wüsten Pipettierorgien frönen. Wobei ich letzterem wohl nicht so schnell entkommen werde…

Jedenfalls: Langsam gehts los mit der Gartenarbeit! Zumindest mal ein paar Pflänzchen pikieren – und Samen von bereits transformierten Pflanzen ernten. Das ist so eine Sache… Schonmal Samen von Arabidopsis thaliana gesehen? Die Dinger sind vielleicht nen halben mm lang. Wie bringt man sowas nun aus (leicht aufbrechenden und zerbröckelnden) trockenen Samenschoten raus und trennt es überhaupt vom restlichen Pflanzen/Dreck-Rest ab? Keine Ahnung obs da irgendwo ein Geheimrezept gibt, aber „hier“ läuft das letztlich darauf raus, dass man das ganze Zeug auf nem Blatt Papier hat und blasen darf. […] (more…)

Praktisches IV

Oktober 9, 2011

Bevor es hier nurnoch um anrüchige Suchbegriffe und sowas geht: Mal wieder was aus der Praxis:

Yay für Erfolgserlebnisse! 😀 Wird ja auch langsam mal Zeit, aber jetzt hab ich das Gen endlich im Entry-Vektor drin (schon durch Sequenzierung bestätigt) und die Subklonierung in zwei Expressionsvektoren scheint dann auch (auf Anhieb, zur Abwechslung mal) funktioniert zu haben. Warum nicht gleich so? ^^Jetzt gehts da doch langsam in Richtung Pflanzen – da soll das Zeug ja mal rein. […] (more…)

Frustration(stoleranz)

September 13, 2011

Arrgh! Das kanns doch echt ned sein… Gut, dass die Klonierung bisher (noch) nicht funktionieren wollte, das war mir ja klar. Deswegen wundert es mich ja auch nicht dass es bei mir auch nicht auf Anhieb geklappt hat. Dafür hab ich mir ja auch ein, zwei Sachen überlegt die man ausprobieren könnte… Nur geht das halt schlecht, ohne frische, saubere DNA. […] (more…)

Aufgeflogen

August 31, 2011

Gut, irgendwann musste es vermutlich passieren. Es ist ja ned unbedingt so, dass das ein riesiges Gehemnis wäre, aber… Dass es so schnell schon passiert? Und dabei (zumindest wie ich finde) fast ohne dass es sonderlich viele Anzeichen gebraucht hätte.

Jedenfalls fragte mich heute eine Mitarbeiterin ob ich denn etwas mit Wölfen und/oder Huskies zu tun hätte. o.O

Das kam schon bissl überraschend, erstmal. Man mag es kaum glauben, aber ich hab meinen Arbeitsplatz ja bisher noch nicht mit entsprechenden Bildern oder Stofftieren oder was auch immer zugepflastert und halte auch meine vernünftigen T-Shirts getrennt von den weniger seriösen. Und doch… o.o […] (more…)

Praktisches III

August 27, 2011

Nur mal so ein paar Sachen zwischendurch:

  • Flüssiger Stickstoff ist was tolles. Seit ich damit hantiere gab es auch noch keine Verletzungen oder Todesfälle. ^^
  • Das Problem mit der PCR ist gelöst – aber dafür gehts jetzt ans Klonieren. Das wurde vorher auch schon mal probiert, aber funktioniert hat es nicht. Und ich soll das jetzt hinbekommen. o.o
  • Handzähler sind ein Geschenk des Himmels und erleichtern das Zählen von Blättern ungemein.
  • Unter den Tischen bin ich vor dem Roboter in Gewächshausabteil 3 sicher. (Noch nicht getestet)

Praktisches II

August 21, 2011

So, jetzt sind schon ein klein wenig mehr als 2 Wochen meines Praxissemesters vergangen – und es macht immernoch Spass! 🙂 Trotz allem. Immerhin, ich hab da Labor-Omega Student hin oder her immerhin meinen eigenen Schreibtisch und nen eigenen Arbeitsplatz im Labor, mit eigenen Pipetten, Pipettenspitzen, etc. Und seit Freitag nun auch ne Emailadresse. Und praktischerweise auch nen Transponder um zu unchristlichen Zeiten ins Gebäude zu kommen – was es mir ermöglicht auch Freitags nach dem Mittagessen noch ne langwierige PCR anzusetzen – immerhin kann ich abends nochmal kurz ins Labor gehen und die Eppis ausm Thermocycler nehmen und einfrieren. […] (more…)