Posts Tagged ‘Kaffee’

Gestrecktes Suchtbefriedigungspulver

Januar 24, 2013

Zugegeben, der Titel klingt dramatischer als es eigentlich ist. Aber: Offenbar bin ich nun (wo ich langsam beginne alt zu werden) schon zu senil um Kaffee zu kaufen. Und das ist dann ja doch wieder dramatisch!

Wie schon so oft, drohte letztens das Kaffeepulver alle zu werden. Das wäre, gerade wo ich bis über beide Ohren in Vorbereitungen für Vorträge und Prüfungen stecke, nicht so toll, also muss Nachschub her! Also mal Ausschau nach Kaffee gehalten, in einem örtlichen Lebensmitteldiscounter. Wo ich sonst zwar eigentlich keinen Kaffee kaufe, aber da ich das gute schwarze Lebenselixier zur Prüfungszeit in so großer Menge konsumiere müssen es ja keine guten Bohnen oder dergleichen sein, da tuts auch ein halbwegs vernünftiges gemahlenes Kaffeepulver zum etwas kleineren Preis (sofern das bei Kaffee überhaupt möglich ist. Gruselig wie „teuer“ der geworden ist…). Und was erspähe ich da? Offenbar sogar im Angebot, Kaffeepulver eines vernünftigen Herstellers, zu einem erfreulichen Preis!

An dieser Stelle hätte ich stutzig werden müssen. […] (more…)

Werbeanzeigen

Ablagerungen

Mai 26, 2012

Wenn sich im Inneren des Kaffeebechers (der hier im Büro rumsteht – in Sicherheit also*) langsam „Jahresringe“ aus verschieden alten Kaffee-Verkrustungen bilden, sollte man das Ding vielleicht doch mal waschen… Wär doch mal ne Idee.

*: Die letzte Tasse die ich im Pausenraum zum spülen gegeben habe, war dann für ein paar Monate verschwunden. Und mein Kittel ist schon noch länger in der Wäsche verschollen.

Kaffee-Experimente

März 25, 2012

Schon seit einer ganzen Weile steht bei mir ja auch so eine Alu-„Espressokanne“ herum. Nett Sache und grade wenn wieder mal meine Kaffeemaschine das zeitliche segnen sollte eine Alternative zu irgendwelchem Behelfs-Lösungen mit Laborstativ, Kaffeemaschinen-Filterhalter und Herdplatten. Und natürlich ist das Ding – wie der Wikipedia-Artikel ja auch erahnen lässt – eine Wissenschaft für sich.

Vielleicht bin ich ja auch einfach zu doof damit richtig umzugehen, kann ja sein. Jedenfalls stellen sich mir da zwei Probleme:

  1. Ungefähr 50 % des unten eingefüllten Wassers kommt nicht oben als Kaffee wieder raus – sondern entweicht als Wasserdampf. Entsprechend aufkonzentriert ist der Kaffee den man dann letztendlich erhält. Geschmacklich nicht unbedingt soooo der Wahnsinn, aber irgendwie widerstrebt es mir auch ihn einfach mit Wasser zu verdünnen. Das muss doch anders gehen!
  2. Noch was geschmackstechnisches: Es werden immer feine und nicht ganz so feine Kaffeebohnenpartikel mitgerissen, so dass der erhaltene Kaffee doch recht trüb ist und gerade der erste Schwall Kaffee, der oben rauskommt, hat einen beachtlichen Feststoffanteil. Was sich ja auch irgendwie auf den Geschmack auswirkt.

Was also tun?

Mir kam da mal die Idee, einfach einen Papier-Kaffeefilter entsprechend zuzuschneiden und ihn mit einzubauen. Kann natürlich auch keine endgültige Lösung sein – aber taugt praktisch nichtmal als Provisorium was. Hat nämlich garnix gebracht.

Muss also wohl eher mal mit dem Kaffeepulver experimentieren. Vielleicht die Bohnen deutlich grober mahlen und dafür mehr in den Filtereinsatz hineinpressen? Und notfalls doch mit Wasser wieder runterverdünnen? Na, mal sehen…

Alkohol, Koffein und Zucker

September 9, 2011

So, mal wieder ein Blogeintrag – wer hätte das gedacht?! (Tss, wenn Spirit schon extra fragt… *g*) Viel neues gibts erstmal aber nicht – dafür zur Abwechslung mal wieder was aus dem „Versuchslabor“. 😉

Das „zieht“ jetzt seit einer Woche vor sich hin, wurde noch etwas weiter aufgefüllt – und ist durchaus genießbar. 🙂

Fertiges?

Juli 8, 2011

Naja, noch nicht so ganz.

Und schlimmstenfalls muss ich auch zwei Prüfungen nochmal schreiben, aber dann hab ich alle. Jep, alle.

Aber so ingesamt neigt es sich jetzt doch spürbar dem Ende zu. o.o Da ist zwar auch nochmal ne Weile hin und es braucht dafür ja noch ein Praxissemester und ne Bachelorarbeit und solche Sachen, aber trotzdem…

Überhaupt, was das Praxissemester betrifft: Das nimmt auch schon immer deutlichere Formen an! 🙂 Zulassung habe ich, ein paar Unterlagen muss ich noch hinschicken – und dann kanns bald losgehen. Raus in die Praxis, so als wüsste ich was ich tu. o.O

Aber bevors so weit ist werd ich am Sonntag erstmal noch heimfahren. ^^

Weiter

Dezember 10, 2010

Oder „Die neue“:

Doch nicht aus.

Dezember 6, 2010

Oder zumindest noch nicht? o.O Zur Not konnte ich mich ja gestern noch mittels einer Improvisation mit Kaffee versorgen. Langfristig hätte ich das Ding noch mit einer art Rohrleitungssystem (also wohl irgendwas aus Alufolie und zurechtgeschnittenen Plastikflaschen zurechtgefrickeltes oder so) versehen um nicht immer wieder selbst heisses/kochendes Wasser portionsweise auf das Kaffeepulver schütten zu müssen. Aber das war dann ja doch nicht nötig, denn:

Ich kann meine treue Kaffeemaschine ja nicht einfach so entsorgen, nur weil sie streikt! Zumindest Garantie ist ja noch drauf (Nur wo der Kassenzettel von damals liegt ist die andere Frage). Aber bis ich das Teil dann ins Geschäft trage, und überhaupt… Nein, in meiner Notlage habe ich einen Moment vergessen, dass ich ja zum Diplomingenieur nicht tauge und gefälligst die Pfoten von allem zu lassen habe was über das Wechseln von Glühbirnen und Einschlagen von Nägeln hinausgeht – und öffente kurzentschlossen meine Werkzeugschublade. […] (more…)

Aus.

Dezember 5, 2010

Es lässt sich kaum in Worte fassen… >.< Weil ja immer mit Ärger und Elend wohl nach wie vor unterversorgt bin, hat es ja nicht gereicht dass nun auch der schöne Schnee noch verschwindet, nein. Da muss man schon noch eins draufsetzen! Jedenfalls… ich tappse nach dem Duschen in die Küche um mir ein paar Lebensgeister einzuflössen – die Kaffeemaschine hatte ich vorher schon angeworfen – und was sehe ich da?

Warum ist die Kanne leer? Und das Wasser noch im Vorratsbehälter? Und warum ist das alles kalt?! Fuck! >.<

Das Ding kann mich doch nach ca 1,5 Jahren nicht einfach im Stich lassen?! Entkalkt habe ich meine geliebte Kaffeemaschine in regelmässigen Abständen! Es war, vielleicht abgesehen vom Brotmesser, mein liebster Gegenstand in der Küche. Der, der mich wach und am Leben gehalten hat! Der mich Prüfungen bestehen liess!

Und nun? Aus? Vorbei? […] (more…)

Kaffeeversuche

Oktober 23, 2010

Kaffee ist wichtig – daran besteht ja (hoffe ich) schonmal kein Zweifel. Deswegen nehme ich mir auch immer brav eine Thermoskanne von dem guten Zeug in die FH mit, denn sich Kaffee immer frisch aber halt auch nur Becherweise aus der Mensa zu holen ist unpraktisch. Man wäre immer am hin- und herlaufen, es geht ins Geld und irgendwann macht die Mensa ja auch zu.

Letzten Sonntag (oder so) stellte ich fest, dass mir daheim das Kaffeepulver zur Neige geht. Würde ich mir jetzt Kaffee machen, hätte ich nicht mehr genug für morgen übrig – eine grässliche Situation! Doch halt… […] (more…)

Substratverbrauch

September 30, 2009

Vorhin bemerkte ich, dass die Tüte mit dem Kaffeepulver bald leer ist. Okay, kein Grund zur Panik – ich hab noch zwei Kilogramm auf Vorrat. Nur… Als ich nach den Ferien wieder nach Jülich raufgefahren bin, da hab ich mir 7 Packungen Kaffee, also 3,5 Kilogramm, mitgenommen. Und hatte hier auch noch einen kleinen Rest. Das war vor fünfeinhalb oder sechs Wochen! Keine Ahnung wie ich einst auf die Wahnidee kam, das würde mir bis Weihnachten reichen… o.O (*)

Okay, rechnen wir mit 6 Wochen und lassen wir die Tatsache ausser acht, dass ich wegen der Eurofurence 5 Tage nicht daheim war. Das bedeutet dann immernoch, dass ich pro Woche durchschnittlich 250 g Kaffeepulver verbrauche. Mir also eine Packung Kaffee normalerweise so zwei Wochen reicht.

Ist das „bedenklich“? *g* Beziehungsweise: Wie hoch ist denn so euer Kaffeeverbrauch? […] (more…)