Posts Tagged ‘Chemie’

Fluorescein

September 20, 2010

Da hat man das Zeug (oder, genauer genommen: Sein wasserlösliches Natriumsalz) seit Ewigkeiten im Schrank stehen und erst jetzt kommt man mal auf die Idee doch mal spasseshalber etwas davon ins Spülbecken zu tun…

[…] (more…)

Werbeanzeigen

„Chemical Party“

November 24, 2008

Das nette Video hier hat mir Jack geschickt, als wir uns gerade über die Ticks und etwas merkwürdigen Angewohnheiten unterhielten, die man im Laufe eines naturwissenschaftlichen Studiums so bekommt. Oder die man sich aneignet, um das alles relativ geistig gesund zu überstehen. 😉 Jep, Chemiker haben irgendwie nen Hau. ^^

In „meiner“ Branche siehts aber auch ned wirklich besser aus, wie ihr morgen sehen werdet.

Kunststoff

Oktober 12, 2008

Ha, endlich! Ich glaube seit zwei Jahren oder so wollte ich diesen Versuch mal ausprobieren: Die Herstellung von Bakelit. Hat etwas lang gedauert, wegen der Rohstoffbeschaffung (und ich war ja auch nicht 24/7 dahinter, man hat ja doch noch anderes zu tun). Phenol wurde durch das für mich leichter beschaffbare (und teurere) Resorcin ersetzt und als ich dann vor einigen Tagen endlich an Formaldehydlösung kam (Gesegnet sei diese Drogerie. Und damit meine ich jetzt eine echte Drogerie, keine Filliale einer Ladenkette die dm oder dergleichen, nein, eine richtige.) war es dann soweit! Yay! Durch die Verwendung von Resorcin entstand dann zwar kein „richtiges“ Bakelit, aber dafür eben ein anderes Phenoplast.

Das Zeug hat einen schönen transparenten Rot-Ton, bei grösserer Schichtdicke fast schon schwarz. (Ja, das Bild ist recht mies). Muss aber doch noch versuchen an Phenol zu kommen, mein Resorcin geht dann doch schon etwas zur Neige. Es ist halt auch einfach zu toll zwei klare Flüssigkeiten zusammenzugeben (bzw. ein paar Tropfen verdünnte Salzsäure in die Resorcin/Formaldehyd/Eisessig-Lösung zu geben), und zu rühren bis die Lösung plötzlich merklich viskoser wird, sich rot färbt und erstarrt. ^^

Hausdurchsungswelle – Die Zweite!

Juli 10, 2008

Es ist wohl wieder einmal so weit. Das erste was ich gestern im Internet las, war dieser höchst erbauliche Thread auf Versuchschemie.de. Super, diese Freude, ich könnte Kotzen. Wenn man bei Lippert (chemikalien-shop.de) schon nicht mehr Bestellen kann… ja, was dann? Vielleicht habe ich etwas antiquierte Ansichten, aber normalerweise sollte ich doch – sofern ich nichts kaufe was ich nicht besitzen darf bzw. nicht an mich verkauft werden darf und für die Dinge, die ich bestelle, schön brav Ausweiskopie, etc sende (eben der vorgeschriebene Papierkram) – nicht damit rechnen müssen dass frühmorgens die Kriminalpolizei bei mir klingelt! Wie gesagt, nur meine bescheidene kleine Meinung.

Hey, vielleicht habt ihr das Geschehen ja sogar schon in den Nachrichten gesehen? Falls nicht: Hier bei N24, im Spiegel oder in der Süddeutschen. Im Schweizer Fernsehen übrigens auch. Mal wieder der Generalverdacht der Herstellung von Sprengstoffen und Drogen. Auslöser war mitunter wohl auch der Verkauf des schrecklichen Gamma-Butyrolactons. […] (more…)

Masskolben und Pimpetten

Juni 12, 2008

Ebay ist schon ein lustiges Örtchen. Nicht nur die angebotenen Artikel können recht amüsant sein, auch die Titel der einzelnen Auktionen könnn bisweilen eine gewisse Heiterkeit auslösen. Hier mal drei Dinge, dir mir letzten aufgefallen sind:

Ich frage mich ob der Verkäufer aus Bayern stammt. Aber egal, auch ein Messkolben mit einem Volumen von einem Liter ist ein Mess- und kein Masskolben. *g* Natürlich, solch eine „Masskolben“ würde gewissen Ausschank-Mogeleien etwas erschweren, doch die Schaumkrone wäre bei dem ganzen Vorhaben doch etwas hinderlich. Bleiben wir also doch beim Kolben im Labor und beim Krug ausserhalb. 😉

Auch das wunderte mich. Koscheres Koffein? Gut, macht vielleicht Sinn, ich kenne mich da ja nicht so aus. Aber ich dachte jetzt eher, das würde eher auf Lebensmittel angewendet werden. Wobei, Koffein ist als Lebensmittelzusatzstoff ja vielleicht ein Grenzfall.

Okay, das schlägt dem Fass ja nun wirklich den Boden aus. Was in Dreiteufelsnamen soll eine „Pimpette“ sein? xD Irgendeine „posermässig“ „gepimpte“ Pipette vielleicht? Na, danach sieht dieses Instrument aber auch nicht grad aus. np: Metallica – Frantic

Warum einfach…

Mai 24, 2008

… wenn es auch kompliziert geht? Sieht so aus als wäre ich langsam an dem Punkt angekommen, wo ich den Überblick über meine Chemikalienausstattung verliere. Es zeichnete sich ab dass ich für ein kommendes Vorhaben eine kleine Menge Salicylsäure benötigen würde. Und warum gleich 100g oder so kaufen, wenn man auch selbst tätig werden kann – zumal man eh nedmal ne Messerspitze braucht? Vor längerer Zeit hatte ich ja schonmal Acetylsalicylsäure aus Aspirintabletten gewonnen und noch hier rumstehen. Also habe ich mal ca 4 g davon in Anlehnung an Peters Vorschrift auf VC verseift.

Na, und jetzt wo hier ein kleines Häufchen Salicylsäure trocknet und mein Blick übers Regal schweift, was sehe ich da? Diese weithalsige Braunglasflasche mit (ehemals 100g) Salicylsäure! Und auch noch einiges drin, hab ja nur mal ein paar Gramm für den entsprechenden Methylester entnommen. Allein von dem her hätte ich eigentlich wissen müssen, dass ich das Zeug habe… Sind wohl schon erste Grüsse aus Alzheim. Aber immerhin, hab ich auch selber mal wieder was gemacht. 😉 np: Blind Guardian – A Dark Passage

3-Methyl-1-nitrosooxybutan

April 24, 2008

Aber „Amylnitrit“ ist einfacher auszusprechen und ebenso korrekt. 😉 Wem auch das noch zu wissenschaftlich ist, der kann mit „Poppers“ eventuell mehr anfangen – auch wenn sich das nicht explizit auf das Amylnitrit bezieht, sondern auch für andere entsprechende Substanzen oder eine Mischung aus diesen stehen kann.

Ich kenne mich ja mit Drogen und dergleichen nicht so aus (auch wenn manche wohl meinen, wer sich mit Chemie beschäftigt, der muss sich ja zwangsläufig mit Rauschgiften und Sprengstoffen aller art auskennen…) und weis von besagter Substanz lediglich dass sie gefässerweiternd wirkt, wohl nicht ganz gesund ist, und ein gewisses Missbrauchspotenzial besitzt. Mehr musste ich darüber noch nie wissen, und mehr muss ich auch jetzt nicht über Amylnitrit und dergleichen wissen. Aber man lernt ja immer ganz gern dazu, nicht? […] (more…)

Was es nicht alles gibt…

April 5, 2008

Da blättere ich einfach so neugierig in meinem AppliChem-Katalog und auf was stosse ich da zwischen „Salicylsäuremethylester“ und „Salmonella Shigella Agar“? […] (more…)

Analytica München

April 3, 2008

Labwolf, böser Student! Anstatt heute in der Früh Mathe zu lernen und später die Physik-Übungsstunde zu besuchen war ich heute mit Mr. Antimon auf der Analytica. 😉 Kurzfristige, von Mr. Antimon induzierte Entscheidung, gestern Abend spontan gefällt. Aber hey, das hat ja auch was mitm Studium zu tun, also von dem her…

analytika_roth_stand.jpgUnd es war auch wirklich sehr interessant, da kann man nix sagen! Und weil wir schon um 9 da waren, war es am Anfang auch noch nicht so voll und die Leute an den Ständen noch sehr motiviert. Gleich zu Beginn bekamen wir ein paar Geräte zur Reinstwassererzeugung von einer netten Frau erklärt, vom kleinen Tischgerät bis zur etwas grösseren Mehrplatzanlage. Na, und ich wäre wohl auch nicht ich wenn es mich nicht spontan zum Stand von Carl Roth hingezogen hätte (Siehe Foto). 😀 […] (more…)

VC (Lokal-)Usertreffen München 2008

März 30, 2008

So, deswegen gabs auch gestern keinen Blogeintrag. Da war ich nämlich anderweitig beschäftigt, nämlich aufm Münchner Lokal-Usertreffen von Versuchschemie.de an dem ich selbst ja auch nicht ganz unschuldlig bin. 😉 Siehe dazu auch diesen Thread.

Tja, was soll man schon sagen, ausser: „Schön wars!“. Wir waren dann ja immerhin doch zu viert und wie sich herausstellte scheint mein Bart doch mindestens (!) einen positiven Aspekt zu besitzen: Er erleichtert das Zusammenfinden am Bahnhof (Treffpunkt) ungemein. 😛 […] (more…)