Aachen.

Es ist ja schon ein wenig seltsam: Da studiere ich schon seit zwei Jahren an der FH Aachen – und in Aachen war ich noch exakt nie! Naja, bis heute jedenfalls. Das war aber auch so eine Sache…

Es ist ja so, dass ich am Montag nach Aachen muss. Wichtiger Termin an einem Institut, und so. Und weils gar so wichtig ist und ich pünktlich sein sollte und noch nie dort war, da dachte ich es wäre vielleicht eine gute Idee sich die Gegend vorher mal anzusehen. So zur Sicherheit. Also erstmal von daheim aus per Google die Lage sondiert – und es sah ja schonmal ned verkehrt aus. Man kommt wohl relativ leicht hin, Parkplätze scheints massig zu geben, optimal. Aber lieber nochmal kurz hinfahren, sicher ist sicher. Und ja, das war auch besser so! […]

Ich wäre ja nicht der Pechwolf der ich nunmal bin, wenn da nicht noch Komplikationen auftauchen würden. So wie diese gigantische Baustelle! Ich war noch garned am Ziel, da wurden schon Strassen aufgerissen und Fahrstreifen abgesperrt und Absperrungen mit Lämpchen errichtet und alles was so dazugehört! Das machte mich etwas unsicher – und ich fuhr da an dieser Kreuzung lieber aussenrum als geradewegs durch, an Absperrungen vorbei. Meine Güte, so wie ich mein Talent und mein Navi einschätze, schickt mich Die Böse Frau ™ eh irgendwann mal mal mitten in den heranrasenden Gegenverkehr, womöglich gleich jetzt! Also lieber aussenrum. Ist ja auch ned verkehrt, so bissl durch Wohngebiete und Einbahnstrassen und so, nicht weiter schlimm, da hinten dann mal wieder nach Rechts abbiegen und dann nen kleinen Bogen und… Öhm ja. Und überhaupt nichts! Diese Brücke da vor mir ist definitiv gesperrt, das erkenne sogar ich noch! Aber da hinten links müsste doch schon das Ziel sein! Ich müsste da nur irgendwie auf diese halbaugerissene Strasse runter. Die auch irgendwie eine Einbahnstrasse ist, wenn ich mich nicht irre. Und überaupt. Nuuun ja.

Also einfach mal das Auto stehengelassen, Rucksack geschultert (Wasser! 26 °C laut Wetterbericht, Thermometer am/im Auto zeigt 31 °C an!) und ab dafür. Von der Brücke führte ne Treppe runter, dann an Baggern und so vorbei über einen Parkplatz und irgendwo so Pi mal Daumen in Richtung Zielgebäude. Habs dann auch ohne viel Drama gefunden! Und auf den Parkplätzen standen auch Autos und überaupt – offensichtlich kommt man hier mit dem Auto irgendwie hin! Nur… wie? Tja, wenn ich schon mal unterwegs bin…

Letzten Endes habe ich einen mit dem Auto befahrbaren Weg gefunden. Glaube ich. Hätte scheinbar garned aussenrum fahren müssen. Naaaja… Typisch halt. Mal sehen, ich glaube morgen wage ich nochmal einen Versuch, um herauszufinden ob das wirklich so klappt wie ich mir denke. Aber wehe das wird dann am Montag nix!

Schlagwörter: , , , ,

4 Antworten to “Aachen.”

  1. Furan Says:

    Ich drücke dir die Pfoten, dass das morgen klappt. Wär schon ärgerlich, wenn du den ganzen Aufwand umsonst gemacht hättest/machen würdest.

  2. cirrus Says:

    Eine Träne von mir für den Fehlschlag in Aachen. Hoffentlich lag es nicht daran, dass sie Deinen Blog hier gefunden haben…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: