Kaffeeversuche

Kaffee ist wichtig – daran besteht ja (hoffe ich) schonmal kein Zweifel. Deswegen nehme ich mir auch immer brav eine Thermoskanne von dem guten Zeug in die FH mit, denn sich Kaffee immer frisch aber halt auch nur Becherweise aus der Mensa zu holen ist unpraktisch. Man wäre immer am hin- und herlaufen, es geht ins Geld und irgendwann macht die Mensa ja auch zu.

Letzten Sonntag (oder so) stellte ich fest, dass mir daheim das Kaffeepulver zur Neige geht. Würde ich mir jetzt Kaffee machen, hätte ich nicht mehr genug für morgen übrig – eine grässliche Situation! Doch halt… […] Hier steht ja noch so ein Glas Instant-Kaffeekrümelzeug. Das mag ich eigentlich nicht so, aber was hilfts. Spare ich mir den guten für Morgen und begnüge mich heute mit dem – nicht dass ich dann den ganzen Tag inkl. Praktikum mit einer widerlichen Brühe in der Kanne herumlaufen muss.

So, wie sollte ich nun am besten vorgehen? Klar, gewünschte Menge von diesem komischen Pulverkaffee in die Tasse und kochendes Wasser drauf, aber immer so Tassenweise, das is ja nix. Das muss doch mit der Kaffeemaschine auch irgendwie gehen… Und tut es auch – nur wie eben:

Erster Versuch: Nötiges Instantpulver in den Filter und los. Funktionierte eigentlich ganz gut – wenn man von den feinen unlöslichen Partikeln absieht, die dann doch zurückbleiben und die Poren des Filterpapiers verstopfen. Es bleiben dann einige ml zähflüssiger, schwarzer und klebriger Flüssigkeit zurück, die hartnäckige Flecken hinterlässt.

Zweiter Versuch: Pulver in die Kanne, kein Filter. Geht auch, man hat dann allerdings einen recht trüben Kaffee, der unlöslichen Bestandteile wegen. Und wenn dieser Kaffee dann eine Weile auf der kaffeemaschineneigenen Warmhalteplatte steht, schmeckt er absolut widerlich. → FAIL

Schlagwörter: , ,

5 Antworten to “Kaffeeversuche”

  1. Spirit Says:

    Was wieder einmal beweist, das Instant Kaffee eine überflüssige Erfindung ist…

    • cirrus Says:

      Als Verächter der braunen Bitterbrühe kann ich aus Erfahrung sagen, dass es nur darauf ankommt, den richtigen Instant-Kaffee zu kaufen, und zwar das billigste Zeug vom Aldi und etwas geizig mit dem Pulver sein.
      Das Zeug war so gut, dass ein ganzes Betriebsgelände seine Meetings in mein Büro verlegt hat und keine Sau hat mitbekommen, dass die Kaffeemaschine nur zur Zierde in der Ecke stand.

  2. Kyhu Says:

    Im normalen Hausbereich 100% eine unnötige Erfindung.
    Aber im Outdoor Bereich kann ich darauf nicht verzichten.

  3. Furan Says:

    „von dem guten Zeug“

    ich glaube meine Definition von gutem Kaffee hat sich dieses Wochenende sehr geändert….

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: