Fremdkörper

Wer kennt das nicht? Man schaut wegen irgendwas in der Wikipedia nach, liest dann noch nen Eintrag zu nem ähnlichen Gebiet, sieht da irgendwas anderes interessantes und etwas später liest man dann fasziniert irgendwelche Texte die mit dem ursprünglichen Thema so gut wie nichts mehr gemeinsam haben. Etwa einen Artikel über Fremdkörper in Anus und Rektum.

Die dort aufgeführte Liste mit Objekten die schon aus Leuten rausgeholt wurden ist ja irgendwie höchst interessant – und seltsam. […]Okay, dass ein Thermometer da drin landet ist ja nicht sooo verwunderlich. Diverses aus der Gemüseabteilung, auch gut. Meinetwegen auch noch das Stuhlbein, wenns denn sein muss. Aber… Glühbirnen? Das ist dann doch schon etwas gruseliger. An das mit der Rasierklinge will ich garnicht denken. Da klingt das mit dem wassergefüllten Ballon direkt noch vernünftig und lobenswert.

Auch gut: Einlauf mit Zementmischung. Das muss man sich auch mal auf der Zunge zergehen lassen: Da hat jemand seinen Darm zubetoniert!😀 Ich spare mir jetzt irgendwelche doofen Witzchen bezüglich Furcons und Sicherheitsvorkehrungen und sowas. ^^

Aber das ist ja noch nicht das beste!

„Ein anderes Extrembeispiel ereignete sich im November 1953. Ein Patient führte sich eine 15 cm lange Pappröhre in sein Rektum ein und warf dann einen angezündeten Feuerwerkskörper in die Öffnung der Röhre, was ein großes Loch in sein Rektum riss.“

… wtf?! Was soll man da noch sagen… Irgendwie hoffe ich, dass man ihn im Krankenhaus ausreichend ausgelacht hat. Wers nicht glaub – oder wer an weiteren Details interessiert ist: Hier gibts den Artikel dazu als pdf!🙂

Die Beispielliste zu verschiedenen Fremdkörpern und ihrer Entfernung ist übrigens auch nicht uninteressant. ^^

Schlagwörter: , ,

27 Antworten to “Fremdkörper”

  1. Werbwolf Says:

    Also diese Liste ist ja schon… ne?

    Wobei die Geschichte mit dem Zement ja eigentlich schon einen interessanten Hintergrund hat. Der hat das ja nicht einfach so gemacht, der wollte einen Abdruck seines Darms haben um zu sehen, wie der denn so aussieht. Und anstelle von Gips hat er halt das naheliegendste genommen… Zement.
    Wer hätte da anders gehandelt ^^

  2. Furan Says:

    bei der glühbirne muss ich immer an dieses eine video mit der flasche denken, die dann zerbricht und…. irks

    • Furan Says:

      (editieren geht ja leider nicht)

      Aber dass der Artikel die Relevanzkriterien von Wikipedia erfüllt, ist ja schon irgendwie bezeichnend dafür, wie oft sowas vorzukommen scheint.

      Die Entfernungsmethoden sind aber auch irgendwie „interessant“ und führen mich zu dem Fazit: do not want! xD

      • cirrus Says:

        … wobei zu berücksichtigen ist, dass sich die Entfernung von „100W Glühlampen“ unterscheidet von der Entfernung von „Glühlampen“
        Also Jungs, immer erst das Typenschild abschreiben!

      • labwolf Says:

        Sowas scheint ein relativ häufiges Problem zu sein, ja.

        Was die entfernungsmethoden betrifft: Da kann man sich doch so richtig austoben und rumbasteln! So kommt mir das zumindest vor. Ich mein, in einem eingeführten Glas einen haken oder Löffel oder so einzugipsen damit man es daran besser greifen und rausziehen kann, das is schon klasse, wie da in anderer Leute Darm rumgewerkelt wird. *g*

        Nachtrag @ cirrus: Na es hätte ja auch so ein recht kleines Backofenlämpchen sein können. Und wo wir schon bei Leuchtmitteln sind muss ich gerade an Leuchtstoffröhren denken… o.O

      • cirrus Says:

        Ich bitte Dich! Da steht was von Bowle-Kugeln! Den Durchmesser erreiche ich nicht mal mit einer 750W Sollux – Lampe (Wahrscheinlich werden sie deshalb nicht mehr hergestellt?!) Was sollen die da mit so einem dürren 2,5cm-Stäbchen. Ja, wenn sie dabei noch leuchten würde … aber da müsste man sich dann schon noch die Fassung und das Kabel mit einführen …
        Wobei … so ne IP 76 Grubenleuchte .. 80cm lang … Die kann auch nicht stecken bleiben, weil ja noch 3 Meter Kabel dran hängen …

      • Furan Says:

        und damit dann Höhlenforschung betreiben? oO

      • labwolf Says:

        Klar. Wer weis was da in irgendwelchen Darmwindungen noch für längst vegessene Schätze verborgen liegen…

  3. Ch'Ih-Yu Says:

    Komme nicht darum herum in diesem Blog eine gewisse Fixierung auf bestimme Körperregionen festzustellen.

  4. verdammter Says:

    Irgendwie verdirbt mich das mitlesen dieses Blogs hier, anders ist mir unerklärlich wie ich aus soetwas komme:
    Wenn sich denn schon jemand Glühlampen in sein Rektum steckt, warum nicht gleich eine Batterie dazu?! …dann könnte man sie tatsächlich leuchten lassen! So eine Batterie wäre doch ideal – gibts ja praktischerweise auch in sehr vielen Durchmessern – von Mignon- bis Monozelle alles da: für den Anfänger bis zum Profi😉
    Wenn ich mich so an meine Kindheitserfahrungen was das ablecken von 4.5V-Batterien angeht zurückerinnere, dürfte das ein wahrlich elektrisierendes Erlebnis werden, das mit der Batterie im Arsch!🙂

    • labwolf Says:

      Naja, also um Licht ins Dunkel zu bringen haben findige Menschen einst die Taschenlampe erfunden. Und die gibts ja auch in allen möglichen Grössen und sind von der Bauform her für sowas auch nicht ungeeigneter als so manches in besagtem Artikel aufgeführte Objekt… *g*

      Aber jetzt wo dus sagst: Warum steht da nichts von Batterien? Zement, Feuerwerkskörper, Rasierklingen – aber keine Batterien?! Aber vielleicht kamen die auch nur bisher immer von allein wieder raus?
      Ausserdem gibts für elektrisierende Erlebnisste ja auch spezielle Geräte im einschlägigen Fachhandel…

    • Ch'Ih-Yu Says:

      Ist das dann das neue Zäpfchen gegen Antriebslosigkeit?

  5. verdammter Says:

    Meine Güte… jetzt lese ich den Wiki-Artikel erst einmal, das ist ja zu hart, die Rettichstrafe!😀
    http://de.wikipedia.org/wiki/Rettichstrafe

    Ich werde dieses leckere, unschuldige Gemüse wohl nie wieder kaufen können ohne selbst an der Kasse noch zu schmunzeln.

  6. verdammter Says:

    Allerdings – dieser schöne ‚Voilet Wand‘ hat ja ein paar Elektroden die nicht viel Spielraum für Spekulationen lassen, wo man sie sich denn hinzustecken hat: http://home.earthlink.net/~violetwands/pix/violet-wand-electrodes.jpg ^^

  7. Furan Says:

    wow, so viel Resonanz hatte schon lange kein Blogeintrag mehr xD

  8. maik Says:

    Bei „gerollte Tageszeitung“ bin ich nicht überrascht. Viele Zeitungen sind halt für’n Arsch.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: