Labwolf @ EF 16 – Teil V

Und gar zu bald war auch schon wieder Samstag, letzter Tag vor der Abreise… Von der tatsächlichen Reihenfolge her müsste ich hier jetzt eigentlich was von der Fursuit Parade erzählen, aber das kommt im nächsten Eintrag. Ist eh schon alles ein wenig durcheinander. Erwähnte ich eigentlich schon, dass das EF-Shirt dieses Jahr deutlich besser aussieht als das letzte?

Das kann man sogar tatsächlich anziehen! ^^ […]Und auch heute stand nochmal Dealers Den auf dem Programm, allein schon um meinen Badge abzuholen, gezeichnet von Vorndess. :3

Sagt was ihr wollt, aber ich find er ist schön geworden.😀 Im weiteren Verlauf des Tages (während man auf die Pawpet-Show wartet) machte ich dann noch einen letzten Einkauf:

Das hängt hier gerade auch schon an der Wand.🙂 Und bevor es jetzt mit dem Rest vom Samstag weitergeht, gibts noch die Geschichte von den Fusseln bei PizzaHut. Dazu wiederum sei erstmal ein T-Shirt erwähnt, welches im Laufe der Con eine gewisse Beliebtheit gewann:

Man kann darüber nun denken was man will, mir gefällts jedenfalls. Zugegeben, es wird etwas unlustiger wenn zig Leute zugleich damit herumlaufen. Das Motiv ist zwar wohl etwas zu… „eigenwillig“ um das Shirt bei irgendwelchen „offizielleren“ Anlässen zu tragen, aber man kann damit sonst eigentlich schon vor die Tür gehen, wage ich zu behaupten. Auch wenn man da geteilter Meinung sein kann…

Jedenfalls, wieder einmal vom Hunger geplagt und mal wieder was „richtiges“ essen wollend, machten wir uns eines Abend auf dem Weg zum nächsten PizzaHut. Wir, das waren Nex, Furan, Kana, zwei Drachen deren Namen ich inzwischen schon wieder vergessen hab und ich. Und ja, ich trug dabei obiges Shirt. Weh mir. *g* Aber es gibt noch ein paar hundert hungriger Furries mehr in der Gegend! So war es wenig verwunderlich dass wir dort nicht die einzigen waren. An einem Tisch schräg hinter unserem hatten sich noch ein paar der besonderen Hotelgäste niedergelassen. Ungefähr die Hälfte von ihnen trug besagtes Kleidungsstück und man muss leider sagen dass sie über nur mangelhafte Manieren verfügten.

So vom Geräuschpegel her und… Also wenn man schon mit Tail essen geht, dann sollte man zumindest ein wenig Rücksicht auf andere Gäste nehmen. So unglaublich es klingen mag: Nicht jeder bekommt gerne nen Fuchsschwanz ins Gesicht! Schon garnicht beim Essen und Non-Furs sind davon dann noch nen Tick weniger begeistert, glaube ich. Es muss nicht sein, dass andere Gäste extra früher gehen und sich ihr Essen einpacken nur weil man es neben diesen Wahnsinnigen ausm Maritim nicht aushält. Kommt, das wirft auch ein schlechtes Bild auf den Rest von uns, der sich ansatzweise benehmen kann oder es zumindest nach Kräften versucht. Ja, zugegeben, so toll war unser Benehmen auch nicht. Wir hätten es bleiben lassen können und wohl auch sollen über euch zu lästern. Aber: Uns dann auf einer Serviette eine unleserliche Botschaft zukommen zu lassen, die sich nach längerem Überlegen und nachfragen dann als der der alte Spruch von wegen „Deine Mutter ist wie ein Senfglas…“ entpuppt… Nee… Ich glaube wir sind ausm Grundschulalter raus.

Kana versuchte dann durch Aufkleben eines rosa Haftnotizzettels mit der Aufschrift „Zensiert!“ mein T-Shirt etwas gesellschaftsähiger zu machen, aber das schlug dann auch irgendwie fehl. Wenn man nicht mehr sieht was genau der eine Hund da mit seiner Schnauze am Hinterteil des anderen macht, dann wirds halt doch eher schlimmer als besser.😉

Da sind dann ja sogar die Furs die, von ihrem Cafetischchen aus laut „Yiff! Yiff!“ rufen wenn gleichgesinnte vorbeigehen noch besser. Und wo wir schon dabei sind: Die ersten paar Male mag es ja noch ganz witzig sein, aber irgendwann nervt es dann doch wenn sich zwei Gruppen an Leuten, in hörweite voneinander, aber eine Lobby-Länge voneinander getrennt (beispielsweise) durch lautes „Oi! Oi! OI!“-Geplärr zu übertrumpfen versuchen. Überhaupt, die lieben Briten. Zu denen gibts dann im Zuge der Pawpet-Show noch ein Episödchen…

Aber zuerst mal wieder ein Zeitsprung zum Samstagnachmittag: „Science, Pseudoscience and Crap“, von Uncle Kage, 13:30 im Saal „Dresden“!🙂 Es hat sich definitiv gelohnt da hinzugehen. Es war toll was der Kerl so erzählt hat, von früher mal wo drin enthaltenen Antioxidantien (die dann aber auch dem Sauerstoff zum Opfer fallen), Homöopathie (wie gut dass sich Wasser dran erinnert was mal in seiner Umgebung passiert ist), Heilsamer magnetischer- und Röntgenstrahlung, der Phlogistontheorie, bösen bösen autismusverursachenden Konservierungsstoffen in Impfstoffen und dergleichen mehr. Da hat Furan was verpasst. Ausserdem bekamen wir da sehr gut mit wie André hier im Hotel auftauchte – auch wenn er hier kaum hinter der Bar stehen kann. ^^

Und noch eine Weisheit von Kage:

So, jetzt wissen wirs! ^^

Abschluss des Tages bildete dann die Pawpet-Show. Wieder mal langes langes Schlangestehen, aber es hat sich gelohnt. Wer will kann sichs ja auch vom Zimmer aus aufm Fernseher ansehen, aber vor Ort ists einfach besser. Wobei… Kann man so auch nicht sagen. Denn da sind ja noch die lieben Briten, die sich links von Nex und mir niederliessen. Schön mit Biergläsern, Flachmann und entsprechendem Geräuschpegel. >.< Sorry, vielleicht war ich nur generell etwas angepisst, aber auch wenns noch 3,5 Minuten bis Beginn der Vorführung sind, man ist trotzdem nicht im Wirtshaus. Die Leute zu unserer rechten hatten dann sogar Erbarmen und rückten beiseite, so dass wir ein paar leere Stühle zwischen uns und die Geräuschquellen bringen konnten. Was die auch bemerkten – und alsbald Nachrückten. Entnervt versuchte ich zumindest einen Stuhl Zwischenraum zu lassen und legte den Flyer demonstrativ neben mich auf den Sitz. Was sogar bemerkt wurde. Und vermutlich wurde auch bemerkt dass mir eigentlich gerade eher nach Gewalttaten als Diplomatie war (obwohl man natürlich höflich ist… Solang es geht…). Ob ich denn etwas dagegen hätte wenn sie sich hierher setzen würden. Nein nein, aber bitte ein klein wenig leiser, ja? Okay okay, sie hätten ja nur gewartet bis es losgeht. (Stimmt. aber das bekommen andere Leute auch etwas zivilisierter hin…). Später verschwanden sie dann einfach, nur einer kehrte nochmal zurück um den aufm Stuhl liegengelassenen Flachmann zu holen.

Und zur Show selbst: Yay. Definitiv Yay! Man hat schon was verpasst, wenn mans nicht gesehen hat. Mehr fällt mir dazu gerade auch nicht ein. Entweder man hats gesehen oder halt nicht.

Das dürfte dann eigentlich auch schon das wesentliche gewesen sein. Eventuelle Rest kommen dann morgen. ^^

Schlagwörter: ,

3 Antworten to “Labwolf @ EF 16 – Teil V”

  1. CJ Says:

    Yay😉

  2. gingerwolf Says:

    zum OI sag ich nur Youtube, BBC 3 und Mongrels🙂

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: